Glücksspiel in Deutschland – legal, illegal oder irgendetwas dazwischen?




Die Situation des Glücksspiels in Deutschland ist nicht mal schnell mit einem Satz oder einem klaren „ja“ oder „nein“ beantwortet, denn es gibt eine große Grauzone, in der so einiges passiert und sich dauernd etwas ändert. Man muss bei der ganzen Sache nämlich auch noch zwischen Online Casinos und landbasierten Spielhallen Casinos unterscheiden.

Wie funktioniert das alles?

Einige Gesetze und Vorschriften werden von den einzelnen Bundesländern bestimmt und andere wieder auf nationaler Ebene entschieden. Das gilt weitestgehend für den größten Teil Deutschlands. Zwischen dem Jahr 2008 und dem Jahr 2012 wurde Gambling als illegal erklärt und nur in dem Bundesland Schleswig-Holstein konnten Glücksspiellizenzen vergeben werden.

Der Glücksspielstaatsvertrag ist ein Abkommen zwischen den einzelnen Bundesländern eines Staates. Dieser Vertrag trat im Jahr 2008 in Kraft und wurde vor nicht sehr langer Zeit aktualisiert. Der Vertrag besagt, dass Lotterien online betrieben werden dürfen. Des Weiteren steht der Bieterprozess im Bezug auf die Lizenzen für die Betreiber von Online Sportwetten auf der Tagesordnung, die seit 2012 jedes Jahr durchgeführt wird und wo auch Genehmigungen für Online Spielhäuser vergeben werden. Jedoch werden diese noch immer nur von dem Bundesland Schleswig-Holstein vergeben.

Glücksspielen ist in der Bundesrepublik also immer noch ziemlich verwirrend, weil die Regulierungen weitestgehend ungeklärt sind. Es werden aktuell jedoch Pläne in Betracht gezogen, um ein offizielles Lizenzprogramm auf die Beine zu stellen aber bis es soweit ist, wird es wohl noch eine ganze Weile dauern. Die Situation in Verbindung mit der Gesetzgebung in Deutschland bleibt dennoch vorwiegend undurchsichtig, da es quasi 2 Regelungen gibt. Einmal gibt es das zwischenstaatliche Gesetz und das Glücksspielgesetz. Das Gambling ist ein staatliches Monopol, von dem Deutschland auf jeden Fall profitiert und deswegen weiterhin daran festhalten möchte, es alleine zu regulieren.

Was bedeutet das für die Spieler in Online Casinos?

Das Gute ist wirklich, dass bis zum heutigen Tag noch kein Spieler in einem Online Casino in Schwierigkeiten geraten ist. Die Auseinandersetzungen in Deutschland beziehen sich meistens auf die Betreiber der Online Casinos und nicht die Nutzer dieser Einrichtungen. Natürlich dreht sich wieder alles ums Geld und wer was bekommt. Deutsche Spieler sollten bei ihrer Wahl eines Portals unbedingt darauf achten, dass das Casino über eine gültige Lizenz verfügt. Gute Optionen findet man beispielsweise auf dieser Plattform von https://casinobonusohneeinzahlung.biz/tipico/.

Diese Lizenz sollte am besten aus Schleswig-Holstein stammen, und wenn nicht dann zumindest aus einem anderen europäischen Land wie unter anderem:

  • von der UK Glücksspielbehörde
  • der Gaming Authority auf Malta
  • aus Gibraltar oder
  • aus Österreich

Ein Online Casino mit einer europäischen Lizenz kann wirklich als sicher erklärt werden, denn die Betreiber würden es sich nicht trauen, die Spieler zu betrügen. Das liegt daran, dass die Spieler dann das Casino nach europäischem Recht verklagen könnten, was gravierende Folgen für den Casinobetreiber haben könnte. Am besten sucht man sich kein Casino mit einer Genehmigung eines kleinen Inselstaates oder einer einzelnen Provinz eines Landes, denn es wird dann schwer, wenn es doch einmal zu einem Betrug kommen sollte.

Ob nun also Poker oder Blackjack oder doch lieber Slots Spiele auswählt ist eigentlich egal, wichtig ist nur eine gültige Lizenz des jeweiligen Portals. „Illegales“ Spielen ist in Deutschland stark verbreitet und durch die Verwendung von Smartphones wird das auch stetig immer mehr, denn Casino Apps und besondere Mobile Angebote sind extrem beliebt.

Der unkontrollierte Glücksspielmarkt besteht aus hauptsächlich online Angeboten und wird in Deutschland in graue und schwarze Märkte eingeteilt. Die Legalisierung von Glücksspielen in der Bundesrepublik kann also nach aktuellen Angaben noch eine Weile dauern, aber mit dem Spielen wird deshalb trotzdem nicht aufgehört. Es ist wirklich nur für die Betreiber ärgerlich, die gerne eine Lizenz aus Deutschland und in Deutschland aus dem Land Schleswig-Holstein erwerben möchten und nun entweder gezwungen sind, eine Genehmigung aus einem anderen Land zu erhalten oder illegal zu arbeiten.

Fazit

Das Glücksspielen in Online Casinos ist ein großes Geschäft mit sehr vielen Menschen, die sich daran erfreuen und die daran Geld verdienen. Es ist ein Gewerbe, das man nicht einfach verbieten möchte, denn es hängt mit vielen Jobs und Hobbies zusammen. Die Branche kann etwas kompliziert und „grau“ wirken und als Betreiber ist es bestimmt nicht immer einfach. Hoffentlich findet bald eine „Glücksspiel-Reform“ statt, die alles leichter und transparenter für alle Beteiligten macht.